Packliste Mongolei #2: Essen

Packliste Mongolei #2: Essen

10. Februar 2019 0 Von Franziska Consolati

Das mit dem Essen ist so eine Sache. Denn: Wer viel läuft, hat viel Hunger. Aber: Wer viel läuft, kann nur wenig tragen. Das Ergebnis in unserem Fall war ein Kalorienriegel in der Mittagspause und ein Abendessen, das den Appetit angeregt hat – der nächste Bissen war dann aber schon der Letzte. Der Anspruch muss natürlich sein, den Magen einigermaßen mit Nahrung zu füllen, vor allem auch regelmäßig. Trotzdem lässt es sich ganz bestimmt nicht vermeiden, mit einem knurrenden Magen in den Schlafsack zu kriechen und am Ende der Reise festzustellen, dass man unterwegs viel zu viele Kilos verloren hat.

Was sich bewährt hat:

  • Flocken aus verschiedenem Getreide zum Frühstück. Wer nicht will, dass es aus dem Mund staubt, kann etwas Wasser aufkochen. Und wer es sich ganz gut gehen lassen will, nimmt sich zum Untermischen etwas Milchpulver mit. Eine 500 Gramm-Packung Getreideflocken reicht für zwei Personen etwa eine Woche. Irgendwann kriegt man’s auch einfach nicht mehr runter.
  • Ein Muss für uns: Kaffee! Ohne großen Schnickschnack als Pulver mit Filter, den einer geduldig hält, bis das Wasser in den Becher getropft ist.
  • Oatsnack-Kalorienriegel zum Mittagessen: Einer pro Person und Mittag, das entspricht etwa 300 Kalorien. Die Vorteile: Die Einteilung ist einfach, die Riegel sind leicht und verbrauchen kein Benzin für den Kocher. Der Nachteil: Nach zweimal Abbeißen ist der Riegel weg.
  • Für abends eine kleine Auswahl: 500 Gramm Reis, ein Kilo Spaghetti (Spaghetti und keine anderen Nudeln, weil die weniger Platz verbrauchen), sieben Packungen Astronautennahrung. Zum Beispiel: Beef Stroganov und Chili con Carne (die beiden haben es bis zum Lieblingsessen geschafft), Kartoffeleintopf.
  • Wer sich jetzt fragt, womit wir Reis und Spaghetti gemischt haben: Mit nichts. Außer das eine Mal, als wir von Nomaden Käse bekommen haben.
  • Deshalb sehr wertvoll: Ein kleiner Streuer mit verschiedenen Gewürzen.
  • Und zu guter Letzt: Tee und eine Thermoskanne für eisige Nächte und verregnete Tage.

Du hast Fragen dazu? Schreib uns!

Unsere komplette Packliste inklusive
#1: Kleidung,
#3: Ausrüstung und
#4: Medizin
findest du in unserem Buch.
Außerdem: Viele weitere Infos, wie wir so eine Selbstversorgertour durchs Nirgendwo vorbereitet haben.